Powered by Cabanova
Warum also schreibe ich? Weil ich, der Prediger des Verzichts, noch nicht gelernt habe, ihn voll und ganz zu üben. (FERNANDO PESSOA)
Theodor Boder Verlag
WARNUNG! Ich schreibe nicht von Elfen, Feen und Zwergen: Ich schreibe vom Menschen!
Ich bin, weil ich bin. Deshalb bin ich. Nur deshalb.
Rudolf Nedzit bei Wikipedia

Zum "100er-Blog" des Autors

Warum ICH schreibe? Ich hatte keine Tonleiter, auf der ich zur Musik hätte aufsteigen können. - Ach ja, und noch eines (um mir eine Paraphrase zu einem Pessoa-Zitat zu erlauben): Schreiben ist einfacher als leben ...


Interview
Weitere Werke: 1. Weil wir sind, die wir sind 2. Nietzsche: Die rückwirkende Kraft 3. Letzte Skizze: Eine Betrachtung 4. Bis ans Ende ist alles Beginn: Ein fantastischer Bericht 5. Die Klarheit des Nichttrinkers 6. Das O von Finger und Daumen 7. Die Denkwelt des Rudolf Nedzit: Eine Spiegelung 8. Das Büchlein der Ruhe: Mitteilungen an einen gewissen Soares 9. Alles vergeht - doch der Rest bleibt: Erzählung oder so 10. als kähme es auf die fehler an 11. Kapitel V 12. Überraschungsmomente 13. Ich bin Isolato Auf einen Blick bei Amazon
Ich weiß nicht, ob es etwas mit Mut zu tun hat, ich glaube es jedenfalls nicht; ich meine: in der heutigen Zeit einen philosophischen Roman zu veröffentlichen. Der Zeitfaktor spielt in der Kunst keine Rolle. Es gibt lediglich die Not- wendigkeit des Tuns oder Unterlassens. Ich habe es getan. - Wenn ich es recht bedenke, weiß ich es doch: Es hat mit Mut nichts zu tun!
- W A N T L E K
- Der Autor
- Einzelausgabe / Roman
- Hörprobe / Leseprobe
- Rezensionen / Gästebuch
- Manuskripte / Gedanken
- Schreiben allgemein
- Briefroman speziell
- Buchstaben
- Der Schreibprozess
- Aphorismen / Gedichte
- Ach, Verse ... (R.M. Rilke)
- Es sei ... / Trauen Sie sich!
- Kontakt
- Die Musik der Sprache